Silly Bandz

Silly Bandz sind der neue Trend aus den USA. Die elastischen Armbänder haben bereits 300.000 Fans auf Facebook, sind ein Kassenschlager und stehen auch bei Stars wie Sex-and-the-city-Darstellerin Sarah Jessica Parker ganz hoch im Kurs.
Silly Bandz sind der neue Trend aus den USA. In Deutschland sind die elastischen Ärmbänder aus Silikon noch kaum bekannt. In Amerika überschlagen sich die Medien bereits: “Das könnte der heißeste Trend des Sommers werden”, schreibt etwa die Chicago-Sun-Times. Auch Trendscouts der Vanity Fair haben die Silly Bandz entdeckt. In amerikanischen Foren und auf Facebook, dort folgen bereits 300.000 Fans der Silly Bandz-Fangruppe, überschlagen sich die Nutzer: “Die Silly Bandz sind großartig, entzückend und einfach cool.”
Auch die Stars haben das Mode-Acessoire für sich entdeckt: Sarah Jessica Parker und Agyness Deyn zeigen stolz die Silikonbänder an ihren Handgelenken.
Jetzt schwappt der Trend nach Europa. In Deutschland, Österreich und der Schweiz können die Silly Bandz über amazon.de bestellt werden. Bei Amazon hat der Trendartikel bereits Platz sechs von zehn der Top Ten erreicht.

Der Preis ist überschaubar: Gerade einmal fünf Euro kostet ein Päckchen mit 24 Bändern – viele tragen deshalb dutzende davon an den Armen.
Und die Auswahl ist groß. Es gibt viele Formen und Farben, auch Themen-Pakete wie das “Moonlight Pack“ mit Bändern in Form von Vampiren und Werwölfen.
Doch was sind Silly Bandz eigentlich? Kleine Bändchen aus Silikon, die man als Armband anzieht. Dabei gibt es völlig unterschiedliche Formen und Farben, ganz nach dem eigenen, persönlichen und individuellen Geschmack. Da die Bänder günstig sind, kann man sich zu jedem Outfit an den Handgelenken passend mit den Silly Bandz schmücken.
Der Trend kommt aus den USA: Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Stars tragen den Schmuck gleichermaßen. Zum Style-Faktor kommt noch der Sammelwettstreit dazu. Viele sammeln und tauschen die Silikon-Armbänder wie Panini-Bilder.