Silly Bandz

Silly Bandz sind der neue Trend aus den USA. Die elastischen Armbänder haben bereits 300.000 Fans auf Facebook, sind ein Kassenschlager und stehen auch bei Stars wie Sex-and-the-city-Darstellerin Sarah Jessica Parker ganz hoch im Kurs.
Silly Bandz sind der neue Trend aus den USA. In Deutschland sind die elastischen Ärmbänder aus Silikon noch kaum bekannt. In Amerika überschlagen sich die Medien bereits: “Das könnte der heißeste Trend des Sommers werden”, schreibt etwa die Chicago-Sun-Times. Auch Trendscouts der Vanity Fair haben die Silly Bandz entdeckt. In amerikanischen Foren und auf Facebook, dort folgen bereits 300.000 Fans der Silly Bandz-Fangruppe, überschlagen sich die Nutzer: “Die Silly Bandz sind großartig, entzückend und einfach cool.”
Auch die Stars haben das Mode-Acessoire für sich entdeckt: Sarah Jessica Parker und Agyness Deyn zeigen stolz die Silikonbänder an ihren Handgelenken.
Jetzt schwappt der Trend nach Europa. In Deutschland, Österreich und der Schweiz können die Silly Bandz über amazon.de bestellt werden. Bei Amazon hat der Trendartikel bereits Platz sechs von zehn der Top Ten erreicht.

Der Preis ist überschaubar: Gerade einmal fünf Euro kostet ein Päckchen mit 24 Bändern – viele tragen deshalb dutzende davon an den Armen.
Und die Auswahl ist groß. Es gibt viele Formen und Farben, auch Themen-Pakete wie das “Moonlight Pack“ mit Bändern in Form von Vampiren und Werwölfen.
Doch was sind Silly Bandz eigentlich? Kleine Bändchen aus Silikon, die man als Armband anzieht. Dabei gibt es völlig unterschiedliche Formen und Farben, ganz nach dem eigenen, persönlichen und individuellen Geschmack. Da die Bänder günstig sind, kann man sich zu jedem Outfit an den Handgelenken passend mit den Silly Bandz schmücken.
Der Trend kommt aus den USA: Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Stars tragen den Schmuck gleichermaßen. Zum Style-Faktor kommt noch der Sammelwettstreit dazu. Viele sammeln und tauschen die Silikon-Armbänder wie Panini-Bilder.

Schuhtrends im Frühling/Sommer 2010

Im Winter waren Ugg Boots Trend, doch im Frühling und Sommer 2010 sind diese wohl etwas zu warm. Um doch die richtige Entscheidung bei der Auswahl der Schuhe zu treffen, findet ihr hier einige Anregungen was beim nächsten Frühjahrs-Shopping unbedingt in der Tüte landen sollte.

Hoch hinaus: Schuhe mit Keilabsatz sind im Frühling/Sommer 2010 absoluter Trend. Sie ziehen nicht nur die Blicke auf sich und ersetzen damit so manche Accessoires, sie versetzen uns auch gleich ein gutes Stück in die  Höhe und lassen uns somit bei der Größe schummeln. Aber keine Angst, im Gegensatz zu gleichhohen Stilettos lässt sich das Gleichgewicht mit Keilabsätzen leicht halten.

Matt Bernson - Wedges Bo Peep Brown

Matt Bernson - Wedges Bo Peep Brown

Ankle Boots waren schon im Winter Trend und halten ihre Stellung definitiv auch im Frühling und Sommer. Nicht nur zur Röhre sehen sie wirklich sexy aus, auch zu einem sommerlichen Rock oder zu einer kurzen Jeanshose lassen sie sich wirklich gut kombinieren. Ankle Boots werden wohl noch lange Trend bleiben, denn sie sind perfekte Allrounder.

Michel Blanché - Ankle boot Raspberry bordeaux

Michel Blanché - Ankle boot Raspberry bordeaux

Ein zeitloser Klassiker sind Peep Toes. Allerdings heißt es im Frühling/Sommer 2010 ruhig ein wenig Mut zur Farbe zeigen und auch mal zu einem satten, aber nicht grellen gelb oder grün zu greifen. Die Zehenfreien Schuhe sehen sowohl zu enger Röhre, Boyfriend Cut Hose oder schickem Rock sehr sommerlich aus. Bei der Kombination von farbigen Peep Toes und Kleidung auf ähnliche Farben achten oder nur die Schuhe wirken lassen. Ein echter Blickfang und unbedingt Trend!

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von QUARTIERDELUXE.

Michel Blanché - Cut out Peep-toe smaragdgrün

Michel Blanché - Cut out Peep-toe smaragdgrün

Boyfriend Style

Absolut lässig, absolut bequem und absolut Trend: Der Boyfriend Style. Man versteht darunter Kleidung für Frauen, die aussieht, als wäre sie aus der Männerabteilung. Weite Hosen, Shirts oder Blusen, die nicht nur locker wirken, sondern auch noch wahnsinnig angenehm zu tragen sind. Das ist wirlich mal ein Trend, der mir gefällt!

Boyfriend Style - Hut

Boyfriend Style - Hut

Das praktische an diesem Trend ist, ob in der Männerabteilung oder direkt aus dem Schrank des Freundes: man muss nicht lange suchen, um das passende Teil zu finden! Und ap pro pos passend, bei einem Boyfriend Outfit muss das Teil ja nicht hunderprozentig sitzen. So erspart man sich auch bei der Anprobe das ewige hin und her, welche Größe jetzt wohl besser ist.

Und wer keinen Freund hat, an dessen Kleiderschrank man sich bedienen kann, der braucht nicht auf den Boyfriend Style zu verzichten. Auch für Frauen gibt es jetzt extra entworfene Mode im Boyfriend Look.

Ob Hosen, Hosenträger, Hemden/Blusen, Shirts, Blazer/Sakkos oder Hüte, alles lässt sich jetzt im Boyfriend Look tragen. Doch wie sieht´s am Besten aus? Meine Empfehlung: weniger ist mehr! Nicht jedes Teil des Outfits sollte im Boyfriend Style getragen werden, besser nur eines oder zwei aussuchen und mit anderen Stücken kombinieren.

Beispielsweise eine Hose im Boyfriend Cut mit umgekrempeltem Bein bis zum Knöchel, ein weißes Tank Top, dazu Ankle Boots oder Pumps und vielleicht noch eine lange Kette und/oder mehrere Armreife: fertig ist der Boyfriend Style.

Eine andere Variante wäre zum Beispiel eine weiße Bluse im Boyfriend Cut oder ein original weißes Männerhemd, dazu eine zerfezte helle Röhrenjeans, flache Stiefel und ein Männerhut.

Sehr lässig wirkt auch eine Boyfriend Cut Hose mit Hosenträgern, auch hier darauf achten ein eher eng anliegendes Oberteil zu tragen. Oder eben eine enge Hose mit Hosenträgern und einer Bluse in Boyfriend Optik.

Der Fantasie sind also wirklich keine Grenzen gesetzt. Einfach ausprobieren und tragen was gefällt!!!

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Black Velvet Circus.

Boyfriend Style

Boyfriend Style

Hipster: Dessous-Trend 2010

Dessous-Trend 2010: Hipster, Hipster und noch mehr Hipster! Der neue Fashiontrend im Bereich der Dessous geht weg vom String, hin zu mehr Stoff und Spitze. Locker auf der Hüfte sitzende Hipster sind ein echter Blickfang, bequemer als Strings und gefallen mir persönlich auch besser.

Die Farben halten sich im hellen, zarten Bereich und bieten von weichen Pastelltönen bis zu eisigem Blau oder klassischem Schwarz jede Menge Auswahl. Meist sind die Muster eher dezent und in zurückhaltenden Tönen gehalten. Beispielsweise Blütenmuster in verschiedenen, hellen Brauntönen. Nicht zu empfehlen sind hingegen Hipster mit grellen Printmustern. Hier lieber auf zurückhaltende Prints setzen, denn der Trend liegt eindeutig bei femininen, filigranen und verspielten Dessous.

Stoffe aus Seide und Chiffon wirken sehr weiblich und verführerisch. Aber auch transparente Stoffe liegen auf jeden Fall im Trend. Ansonsten darf natürlich 2010 aufregende Spitze nicht fehlen. Am Besten gleich passende Strümpfe dazu besorgen. Wirklich ein wunderschöner Trend, der jedem steht!

Boyfriend Cut Jeans – der neue Trend

Boyfriend Cut Jeans sind derzeit der Renner unter den Hosen. Immer häufiger sieht man auf der Straße Frauen mit Hosen, die aussehen als wären sie direkt aus dem Schrank ihres Freundes.

Die Hosen sind am Schenkel weiter geschnitten und sitzen tief auf der Hüfte. Auch der Schritt der Hose sitzt tiefer. Der Unterschied zu einer Männerhose liegt bei den meisten Boyfriend Cut Hosen darin, dass sie zum Fuß hin enger geschnitten sind. Also oben Boyfriend Cut und unten Röhre. Allerdings gibt es auch Boyfriend Cut Hosen ohne Röhre. Welche man trägt, ist Geschmackssache. Die angesagten Hosen, sind nicht nur als Jeans erhältlich, sondern werden auch in den verschiedensten Materialien, wie Satin oder Baumwolle, angeboten. Ob zum Weggehen oder zum Sport, der Boyfriend Cut macht alles mit.

Bei Kombination mit anderen Kleidungsstücken gibt es eigentlich nicht viel zu beachten. Die Boyfriend Hose kann grundsätzlich zu allem getragen werden. Ein kleiner Tipp: Kombiniert mit hohen Schuhen wirkt der Boyfriend Cut mit Röhre sehr sexy und elegant. So kann sie sogar Abends zum Ausgehen getragen werden.

Boyfriend Cut Jeans mit Pumps

Boyfriend Cut Jeans mit Pumps

Zusammen mit einem weißen Tank Top wirkt die Boyfriend Cut Jeans lässig und absolut stylisch. Das Motte hier: Weniger ist mehr! Diese Hose braucht nicht viele Accessoires oder raffinierte Oberteile, sie wirkt ohne viel Schnick Schnack am Besten.

Boyfriend Cut Jeans von Miss Sixty

Boyfriend Cut Jeans von Miss Sixty

Auch wenn viele noch skeptisch gegenüber diesem neuen Trend sind und sich nicht gerne von ihrer eng anliegenden Röhre trennen: Es lohnt sich! Die Boyfriend Cut Hose kann nicht nur genauso sexy aussehen wie eine enge Hose, sie ist gleichzeitig auch noch wahnsinnig bequem. Auch die Ugg Boots hatten einen schweren Start und sind jetzt bereits die beliebtesten Schuhe der Saison. Also, wagt euch in diese Hose. Ihr werdet es nicht bereuen.

Boyfriend Cut Hose mit Lederjacke

Boyfriend Cut Hose mit Lederjacke

80er Mode: was geht, was geht nicht?

Seit einer Weile ist die 80er Jahre Mode wieder Trend. Doch was kann man heute wirklich wieder tragen und was gilt als modischer Fauxpas?
Zwar ist ein Einzelteil wie ein Kurzbolero aus Leder (wirkt sehr, sehr cool) oder eine ausgefallene knallige Strumpfhose durchaus tragbar, aber nur in der richtigen Kombi.Denn ganz so knallig und ausgefallen wie in den 80ern muss es dann doch nicht sein, zumindest nicht im Alltag.

Am Besten darauf achten, Neonfarben nicht wild zu kombinieren, besser bei einer bleiben. Und auch nicht das komplette Outfit in dieser Farbe auswählen, sondern ein Teil auswählen und es so zum Blickfang machen. Was wir den 80er Jahren aber definitiv zu verdanken haben, auch wenn das vor einigen Jahren noch niemand gedacht hätte, sind “Karottenhosen”, heute aber viel ansprechender als Röhrenjeans bekannt.
Natürlich gibt es in der heutigen Mode noch viele weitere Einflüsse, die aus den 80er Jahren stammen, aber am Ende muss doch immer jeder selbst entscheiden worin er sich wohlfühlt und worin nicht.

80er Jahre Look - © stock4you - Fotolia.com

80er Jahre Look - © stock4you - Fotolia.com

5 Must-haves im Winter 2009/2010

1. Overknee Stiefel

Ob, Glattleder oder Bikerstyle, mit Absatz oder ohne, zu angesagter Muster-Strumpfhose oder Röhre: Overknee Stiefel sind diesen Winter ein Must Have für jeden Schuhschrank. Durch die richtige Kombination erinnern Overknee Stiefel nicht mehr an Julia Roberts in Pretty Woman sondern wirken sexy und glamourös. Am Besten werden sie mit einer engen Röhrenjeans in Used-Obtik getragen, das wirkt ungezwungen aber trotzdem originell. Kombiniert mit einem Rock bis über die Knie lässt sich der Overknee Stiefel auch in einen echten, edlen Blickfang verwandeln.

2. Grauer Nagellack

Nicht Rot, nicht Schwarz, sondern Grau heißt die neue Trendfarbe, wenn es um Nagellacke geht. Auch Stars wie Heidi Klum schwören auf die angesagte Nagellackfarbe. Nachdem sich auch die Farbe Schwarz an unseren Händen durchgesetzt hat und nun ganz und gar nicht mehr an einen Grufti erinnert, wird es den meisten Frauen leichter fallen sich an die neue In-Farbe zu gewöhnen. Und dies lohnt sich auch, denn Grau sieht nicht nur edel aus und macht das Partyoutfit zu etwas ganz Besonderem, sondern lässt sich auch im Alltag gut kombinieren, beispielsweise zu einer lässigen Jeans und einem Hemd im Männerlook.

3. Dessous aus einem Hauch von Nichts

Gut dass diesen Winter Strick im Trend ist, denn untenrum wird es ziemlich kühl. Feine Spitze und hauchzarte Stoffe lassen uns weiblicher denn je wirken. Der feine Stoff wirkt alleine schon sexy und verführerisch genug, dennoch dürfen es neben den klassischen Stücken aus Schwarz und Weiß auch ausgefallene und verspielte Muster sein.

4. Steppjacken

Wer kennt das nicht, die ewige Suche nach einer passenden Winterjacke, die vor allem gut aussehen soll. Doch spätestens am ersten, wirklich kalten Wintertag stellt sich heraus, dass die gerade neu gekaufte Winterjacke absolut nicht warm ist. Vorbei ist es mit dem Kompromiss zwischen schön oder warm, denn jetzt gibt es die neuen, absolut femininen und angesagten Steppjacken. Diese sehen nicht nur umwerfend aus, sonder halten auch richtig schön warm, ein Must-have im Winter 2009/2010.

5. Ugg Boots

Nicht nur zahlreiche Promis beweisen, dass das neue Must-have des Winters Ugg Boots sind. Auch an unseren Füßen wirken sie stylisch und lässig. Einen nützlicheren Trend kann es eigentlich nicht geben, denn während man dank einigen Trends in so manchem Winter kalte Füße hatte, halten uns Ugg Boots in allen Variationen in diesem Winter die Füße warm.